Glyx-Diät
 

Bei der Glyx-Diät werden die Lebensmittel nach der blutzuckersteigernde Wirkung ihrer Kohlenhydrate bewertet. Der Glyx = Glykämische Index gibt an wie schnell und stark die Kohlenhydrate in der Nahrung den Blutzuckerspiegel steigen lassen.

Lebensmittel die den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen sollen bei der Glyx-Diät gemieden werden. Der schnelle Blutzuckerspiegelanstieg verursacht die Ausschüttung von Insulin, das den Fettabbau blockiert und eine lange Sättigung verhindert.

Lebensmittel deren Kohlenhydrate nur langsam vom Körper aufgenommen werden haben einen niedrigen Glykämischen Index (Glyx) und verursachen nur einen langsamen und niedrigen Blutzuckeranstieg. Die Insulinausschüttung ist daher gering und es kommt zu einer lang anhaltenden Sättigung. Diese Lebensmittel dürfen bei der Glyx-Diät in beliebigen Mengen gegessen werden.


Erfolgreich abnehmen mit der Glyx-Diät?

  • Die Betrachtung der Ernährung nur unter dem Gesichtspunkt der Sättigung und der Insulinproduktion ist zu einseitig. Auch die Anzahl der Kalorien muss bei einer Diät berücksichtigt werden. Schwarze Schokolade hat beispielsweise einen extrem niedrigen Glyx. Trotzdem ist zu bezweifeln, ob dieses Lebensmittel mit seinem extrem hohen Fett- und Kalorienwerten für eine diätische Ernährung geeignet ist.
  • Die empfohlenen Lebensmittel sättigen gut.
  • Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hält den Glyx-Index nicht für praxisrelevant.
  • Nahrungsmittel werden isoliert betrachtet. Normalerweise isst der Mensch aber immer mehrere Nahrungsmittel in Kombination. z.B. Steak mit Kartoffeln und Salat.